top of page
nepal-mountains-U5T74RV.jpg

Höhentraining

Exposition in Höhenlagen ist sowohl im Leistungssport als auch bei medizinischen Indikationen nicht wegzudenken. Die vielfältigen positiven metabolischen Anwendungsbereiche machen es in den verschiedensten Formen regelrecht zu einem spannenden und wirkungsvollen Mittel um die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern.

Anpassungen - Höhentraining

Das Höhentraining ist eine Trainingsmethode, die sowohl von professionellen Sportlern als auch von Freizeitsportlern genutzt wird, um ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. Es basiert auf der Idee, dass das Training in Höhenlagen, den Körper dazu zwingt, sich an die reduzierte Sauerstoffverfügbarkeit anzupassen. Einige allgemeine Adaptationen, die durch Höhentraining erreicht werden können:

  1. Erhöhte Produktion roter Blutkörperchen (Erythropoese): In Höhenlagen wird der Sauerstoffdruck niedriger, was den Körper dazu veranlasst, mehr rote Blutkörperchen zu produzieren. Diese sind für den Transport von Sauerstoff zu den Muskeln unerlässlich, was die aerobe Leistungsfähigkeit verbessert.

  2. Steigerung der Kapillarisierung: Kapillaren sind kleine Blutgefäße, die Sauerstoff und Nährstoffe zu den Muskeln transportieren. Durch das Höhentraining kann sich die Anzahl und Dichte der Kapillaren erhöhen, was die Effizienz des Sauerstofftransports verbessert und die Ausdauerleistung steigert.

  3. Verbesserte mitochondriale Dichte und Funktion: Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zellen und spielen eine wichtige Rolle bei der Energieproduktion. Höhentraining kann die Anzahl und Funktion der Mitochondrien in den Muskelzellen erhöhen, was zu einer verbesserten aeroben Leistungsfähigkeit führt.

  4. Erhöhte Pufferkapazität: Der Körper kann durch Höhentraining seine Fähigkeit verbessern, überschüssige Säuren, die während intensiver körperlicher Aktivität produziert werden, zu neutralisieren. Dies trägt dazu bei, die Ermüdung zu verzögern und die Leistungsfähigkeit während des Trainings aufrechtzuerhalten.

  5. Psychologische Anpassungen: Höhentraining erfordert oft Anpassungen an die veränderten Umweltbedingungen, wie z.B. eine geringere Sauerstoffkonzentration und eine erhöhte Belastung des Herz-Kreislauf-Systems. Diese Anpassungen können dazu beitragen, die mentale Stärke und die Fähigkeit zur Bewältigung von Herausforderungen zu verbessern.

 

​Insgesamt kann Höhentraining eine Vielzahl von physiologischen und psychologischen Anpassungen bewirken, die die Leistungsfähigkeit und Ausdauer sowohl im Sport als auch im täglichen Leben verbessern können. Es ist jedoch wichtig, Höhentraining unter Anleitung eines qualifizierten Trainers durchzuführen, um die Risiken zu minimieren und die besten Ergebnisse zu erzielen.

Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgebiete

Slide-Titel

Dies ist ein Textabschnitt. Klicke auf „Text bearbeiten” oder doppelklicke, um Inhalte zu bearbeiten.

bottom of page